Ihr Warenkorb
keine Produkte

Karin Jacob

Karin stellt sich vor:
Eine kurze Vorstellung, wer du bist.

 
Ich liebe Literatur in allen Formen, am liebsten mag ich jedoch den fantastischen Bereich, in dem ich auch selbst bereits etliche Kurzgeschichten veröffentlicht habe. Aktuell arbeite ich neben dem Schreiben von neuen Kurzgeschichten an meinem ersten Roman. Sogar mein Brot verdiene ich mit dem Schreiben, allerdings nicht mit Literatur, sondern technischen Software-Anleitungen. Zum Ausgleich lasse ich gern in den bayrischen Alpen die Seele baumeln oder verirre mich auf ausgedehnten Spaziergängen.
 
Deine Webseite, so du eine hast. Deine FB-Seite, so du eine hast.
 
www.lyramada.de
 
kein Facebook
 
Und die Antwort auf drei kleine Fragen.
1.) Seit wann schreibst du und warum?
 
Ich schreibe, seit ich (glaube ich) 12 Jahre alt war. Eine Freundin von mir schrieb Gedichte, und ich fand das unglaublich toll. Als sie meinte, das sei ganz einfach, habe ich auch damit angefangen. Ganz so einfach war es natürlich nicht, und ich muss herzlich lachen, wenn ich mir heute meine ersten Entwürfe anschaue. Aber das Schreiben hat mir von Anfang an viel Freude bereitet und im Lauf der Zeit habe ich viel dazu gelernt. Inzwischen kann sich das meiste, was ich schreibe, durchaus sehen lassen.
 

2.) Wie bist du zum Verlag Torsten Low gekommen?
 
Kennengelernt habe ich Torsten, Tina und den Verlag Torsten Low glaube ich auf dem ersten MucCon 2011. Wir haben uns menschlich sofort gut verstanden und ich fühle mich dem Verlag freundschaftlich sehr verbunden. Allerdings hat es noch eine ganze Weile gedauert, bis ich es mit einer Kurzgeschichte auch beim Verlag Torsten Low in eine Anthologie geschafft habe. Das war nach mehreren erfolglosen Versuchen dann endlich mit „Bücher des Lebens“ in der Sammlung „Geheimnisvolle Bibliotheken“ der Fall. Mann, war ich stolz!
 
3.) Was siehst du als deinen größten persönlichen Schreiberfolg an.
 
Da gibt es tatsächlich mehrere: die Veröffentlichung meines eigenen Lyrikbandes „Gerupfte Engel“ (Wortkuss Verlag), den zweiten Platz bei der Storyolympiade 2012 mit meiner Geschichte „Anderland“ (in „Masken“, Verlag Torsten Low) und die Veröffentlichung der von mir herausgegebenen Anthologie „Die Welt im Wasserglas“ (Verlag p.machinery)

Beteiligung an Anthologien:


 
Shoplösung by Gambio.de © 2015