Ihr Warenkorb
keine Produkte
Allgemeines zu den Ausschreibungen auf dieser Webseite:

Wir bitten darum, von Nachfragen über den Stand der einzelnen Ausschreibungen abzusehen.
Sobald wir Informationen haben, die wir weitergeben möchten, werden diese Informationen hier und auf der
Verlags-Fanpage gepostet werden. Zudem werden alle, die sich an der Ausschreibung beteiligt haben, von den Herausgebern informiert, sobald die angenommenen Geschichten feststehen.
Und wenn hier und auf der Fanpage nichts zu einer Ausschreibung gepostet wird, heißt das: am Stand hat sich nichts geändert.
Auch Nachfragen, wie lange es noch dauere, sind nicht sinnvoll.
Natürlich könnte ich mir ein Datum aus den Fingern saugen. Aber da grundsätzlich immer was dazwischen kommt (der Verlag ist nunmal nicht mein Hauptjob, sondern läuft leider nur in den 2-3 Stunden vorm Bettgehen) - und in den Monaten vor den Buchmessen sowieso -, wäre dieses Datum nicht besonders aussagekräftig.

Deswegen sag ich es mal mit den Worten der Meister der Terminverschiebung (der Entwickler des Computerspiels Duke Nukem Forever): It's done, when it's done!

 

Aus gegebenen Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass die Autoren angenommener Kurzgeschichten einen Verlagsvertrag erhalten, welcher einen Passus enthält, der uns das ausschließliche Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung (Verlagsrecht) zusichert.
Ausnahmen machen wir dabei ausschließlich bei den Autoren, an die wir von uns aus herantreten und um eine Einsendung bitten.
Sollten Sie mit diesem Passus nicht einverstanden sein, bitten wir Sie von einer Einsendung Abstand zu nehmen.

 

NEU: Auf H. P. Lovecrafts Spuren: R'lyeh – Stadt unter dem Meer

 
 
Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
[In seinem Haus in R’lyeh wartet träumend der tote Cthulhu.]

 
 
R’lyeh, dieser Name weckt in jedem Leser der Phantastik- und Horror-Literatur sofort düstere Assoziationen. R’lyeh, die monolithische Stadt, versunken irgendwo im Pazifik, Schlafstatt des großen Cthulhu und Hüterin blasphemischer Schrecken. Ein Ort, der allem Menschlichen Hohn spricht und an dem Naturgesetze keine Bedeutung haben. Nur mit flüsternder Stimme lässt H. P. Lovecraft seine Protagonisten von diesem „Atlantis des Schreckens“ sprechen.
Erneut machen sich die Geschichtenweber auf, den lovecraftschen Kosmos um weitere Facetten zu bereichern. Denn mit dem Untergang R’lyehs ist der Kosmische Schrecken nicht aus der Welt verschwunden!
Zusammen mit dem Verlag Torsten Low suchen Eric Hantsch, Nina Horvath, Thomas Backus und Sabrina Hubmann nach Geschichten, in denen die zyklopische, unirdische Stadt unter dem Meer weitere düstere und schreckliche Geheimnisse preisgibt.
 
Allgemeine Bedingungen:
-Alle Geschichten müssen der Phantastik zugehörig sein und den lovecraftschen Kosmos berücksichtigen.
-Jeder Autor darf maximal zwei Geschichten einreichen.
-Der eingesandte Beitrag muss selbst verfasst sein und darf keine Rechte Dritter verletzen.
-Beiträge, in denen Gewalt und Pornographie in sinnloser Folge und ohne im Kontext der Geschichte zu stehen, Verwendung finden, werden disqualifiziert.
-Die einzureichenden Beiträge dürfen bisher weder als Print noch in digitaler Form veröffentlicht worden sein.
-R’lyeh muss in den einzureichenden Geschichten eine Hauptrolle einnehmen, auf welche Art und Weise ist der Phantasie des Autors überlassen!
-Wir wollen keine Fan-Fiction, also Geschichten, die andere mythosbezogene Werke wie z. B. Wolfgang Hohlbeins „Der Hexer von Salem“ berühren, deren Motive oder Elemente verwenden, sondern Werke, die allein von euren Ideen inspiriert sind! Je origineller eure Texte sind, desto eher werden sie uns begeistern!
 
Formale Bedingungen:
-Die Texte sollten einen Umfang von 5.000 bis 50.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) haben.
-Die Einsendungen müssen in neuer Rechtschreibung verfasst sein und als .rtf, .docx oder .doc-Datei vorliegen.
-Verwendung nur von Times New Roman oder Arial, Schriftgröße 12, keine automatische Silbentrennung.
-Bei technischen Verstößen werden die Geschichten nicht angenommen.
-Bitte fügt Eurer Einsendung eine Kurzbiographie sowie Eure Kontaktdaten (Realname, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail) bei.
 
Einsendungen werden bis zum 31.05.2017 unter:
lovecraft@verlag-torsten-low.de
entgegengenommen.
 
Honorar:
Sowohl die Teilnahme an der Ausschreibung als auch die Veröffentlichung in der Anthologie sind kostenlos. Auch sonst entstehen keinerlei Verpflichtungen. Es wird für jedes verkaufte Buch ein Gesamthonorar von 10 % vom Verkaufspreis ausgezahlt. Dieses Honorar wird nach einem Seitenschlüssel auf alle veröffentlichten Autoren aufgeteilt. Für jedes verkaufte E-Book wird ein Gesamthonorar von 25 % vom Verkaufspreis ausgezahlt. Auch dieses Honorar wird nach einem Seitenschlüssel auf alle veröffentlichten Autoren aufgeteilt.
Des Weiteren erhält jeder angenommene Autor ein Freiexemplar und kann weitere Exemplare der Anthologie mit Autorenrabatt erwerben (30% Rabatt auf den Ladenverkaufspreis). Der Autor ist weder zur Abnahme von Büchern noch zur Vermarktung verpflichtet.
 
Rechtliches:
Mit Einreichung seiner Geschichte erklärt sich der Teilnehmer mit den Bedingungen dieser Ausschreibung in allen Punkten einverstanden. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Kriterium für eine Veröffentlichung ist die Qualität des Textes. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 

NEU: Geister der Vergangenheit

Zu dieser Ausschreibung bitte nichts mehr einschicken, der Abgabetermin ist bereits abgelaufen ...
Die Herausgeberin hat eine Vorauswahl zusammengestellt, die beim Verleger zur Durchsicht liegt.
Demnächst werden die angenommenen Autoren angeschrieben.
 



»Am Rand der Welt«

Zu dieser Ausschreibung bitte nichts mehr einschicken, der Abgabetermin ist bereits abgelaufen ...
Die Herausgeber haben eine Vorauswahl zusammengestellt, die beim Verleger zur Durchsicht liegt.
Demnächst werden die angenommenen Autoren angeschrieben.
 


Phantastische Sportler

Zu dieser Ausschreibung bitte nichts mehr einschicken, der Abgabetermin ist bereits abgelaufen ...
Aktuell sind alle Autoren informiert. Aus internen Gründen verzögert sich das weitere Vorgehen minimal.
 

Bookboy

Zu dieser Ausschreibung bitte nichts mehr einschicken, der Abgabetermin ist bereits abgelaufen ...
Die Herausgeber haben eine Vorauswahl zusammengestellt, die beim Verleger zur Durchsicht liegt.
Demnächst werden die angenommenen Autoren angeschrieben.
 
 

Hinter dem Schleier


Zu dieser Ausschreibung bitte nichts mehr einschicken, der Abgabetermin ist bereits abgelaufen ...
Aktuell sind alle Autoren informiert, wir haben die Verträge zurückerhalten und die Geschichten werden gerade lektoriert.
Shoplösung by Gambio.de © 2015